Hackbrett zwischen Anden und Balkan

Christoph Roesler

Tenorhackbrett, Bouzoúki, Baglamá, Violine, Gitarre, Cuatro, Gesang

Christoph Roesler stammt aus München. Er genoss eine umfangreiche musikalische Ausbildung: Im Griechischen Haus in München brachte er sich Bouzoúki und Baglamá bei. Das Hackbrett begann ihn zu faszinieren, als er mit der Musik von Rudi Zapf in Berührung kam. Er studierte Schulmusik mit Hauptfach Violine an der Musikhochschule in Weimar. Seit 10 Jahren gestaltet er Folklore-Sendungen beim Weimarer Lokalradio LOTTE.

Querflöte, Saxophone, Klarinette, Trompete, Guiro

Steven Tailor stammt aus Annaberg-Buchholz. Er lernte Saxophon und Flöte und studierte in Berlin alte Musik und in Weimar Jazz und Popularmusik. Durch seine Mitgliedschaft in der Band Istropolis kam er auch mit der Musik des Balkans in Berührung. Neben vielen Jazzstilen beherrscht er auch die komplizierten harmonischen Systeme der osteuropäischen Musik.

Gitarre, Cuatro, Percussion

Stefan Urschanow stammt aus Weimar und lernte dort die klassische Gitarre, die er auch an der Musikhochschule von Weimar studierte. Er befasste sich intensiv mit Bulgarischer Musik und lernte neben klassischer Gitarre auch Rhythmusgitarre und Percussion.

Ulrike Roesler

Kontrabass

Ulrike Roesler stammt aus Naumburg und promoviert gerade in Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Ihre musikalische Ausbildung begann mit dem Klavier, später kam dann die Violine hinzu. Während ihres Studium wechselte sie von der Violie auf die Viola um und gelangte schließlich zum Kontrabass, mit dem sie Psaltrón das nötige Fundament verleiht

Philippos Thönes

Percussion

Philippos Thönes ist der jüngste Musiker der Gruppe und für den Rhythmus zuständig. Als Sohn eines Percussionsprofessors der Hochschule für Musik "Franz Liszt" und einer griechischen Pianistin hat er nicht nur das Trommeln, sondern auch die Balkanrhythmen im Blut und begleitet die Gruppe einfühlsam mit seiner Darabuka und anderen Percussionsinstrumenten.